Schröpftherapie über Dermatome

Heilen über die Körperdecke

 

"Alles körperliche Geschehen, insbesondere jede innere Krankheit, zeigt sich in einer Änderung der Spannung der Körperdecke." Dr. med. W. Kohlrausch

 

Die Schröpftherapie gehört zu den Naturheilverfahren wie z.B. auch die Hydrotherapie, Fussreflexzonentherapie oder Physiotherapie. Diese naturnahen Therapieformen zielen jeweils darauf ab, die Selbstheilungs- oder Regenerationskräfte des Patienten anzuregen und gehören somit zu den Regulationstherapien. 

 

1. Reflektorische Wirkung von "aussen nach innen", das bedeutet, dass der Ort des Schröpfens entscheidend ist.

 

2. humorale Wirkung, das heisst, dass die bei der Schröpfung aus den Blutgefässen ausgetretene Flüssigkeit unterschiedliche immunologische und hormonelle Reaktionen bewirkt.

 

3. aus- und ableitende Wirkung, das heisst, dass ein krankmachendes Agens (z.B. Hitze) aus dem Körper entfernt oder zumindest an eine für den Organismus leichter zu bewältigende Körperstelle "verschoben" wird.